Ups, da ist ein Loch….

Dem ein oder anderen ist es schon passiert, da stand doch plötzlich der Zaun vom Nachbarn, oder ist, so wie Nicki die Vorzeltstange abgerauscht und mit Wums im Blech vom Wohnwagen gelandet. Das ist sehr ärgerlich, aber kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Wichtig ist, das ihr das Loch trocken haltet, das heißt erstmal abkleben, damit keine Feuchtigkeit rein kommt.  Dann besorgt ihr euch Alublech zum Beispiel vom nächsten Wohnwagenhändler. Glattes Alublech bekommt ihr auch im Baumarkt. Das Loch könnt ihr mit Dekalin 8936 abdichten. Das Alublech mit einer Blechschere zurecht schneiden. Hier könnt ihr euer Fantasie freien Lauf lassen. Nicki hat sich für Wale entschieden, aber es sind natürlich jegliche Formen möglich. Danach die Kanten etwas feilen, damit man sich nicht verletzt. Nun könnt ihr die ausgeschnittenen Formen lackieren und dann mit Dekasyl MS-2 oder MS-5 an die gewünschte Stelle kleben. So fällt das kleine Missgeschick nicht mehr auf und macht euren Wohnwagen oder Wohnmobil noch mehr zum Unikat.

Ein Bett für unseren Viano

Moin ihr lieben Pimper, ich wollte schon immer Auto mit einem Bett haben. Als klar war, dass ich nach Holland zum Pimpfestival fahre, hab ich mir überlegt ein Bett in unseren Viano zu bauen. Ein Plan musste her. Wie soll das Bett aussehen?Wie soll es gehandhabt werden? Ich habe im Netz viel recherchiert und gelesen, immer auf der Suche nach DEM Bauplan, aber es gab nichts, nichts was mich überzeugte. Das Bett musste so stabil sein, das es mich und 2 Kinder tragen kann und die Sitze mussten auch drin bleiben, desweiteren sollte es während der Fahrt alle sicher verstaut werden können, das Bett soll im Auto befestigt sein und Platz für Gepäck muss auch da sein.. Ein Freund von uns hatte in seinen Vito ein Bett gebaut. Seinen Plan konnte ich aber nicht 1:1 übernehmen, da unser Auto größer ist und mehr Sitze hat. Seine Konstruktion fand ich ansonsten gut. Ja, es ist nicht die leichteste aus Multiplex-Platten, aber sie sind sehr stabil und durch die Beschichtung auch nicht so empfindlich. Ich machte mich also an die Arbeit und habe unser Auto vermessen, einen Plan gezeichnet und bin los marschiert zu einem Ortsansässigen Holzzentrum. Dort habe ich alle Platten zuschneiden lassen. Leider stellte sich beim zusammen bauen raus, das ich die Sitze im heruntergeklappten Zustand vermessen habe, ich habe aber nicht geguckt, ob meine Konstruktion mit aufgestellten Sitzen funktioniert. So musste ich ein bisschen schieben und mir noch ein Zwischenstück bauen.Das Grundgerüst ist mit Holzdübeln und Winkeln miteinander verbunden.Zwischen den Airschienen liegen Holzleisten um mehr auflagefläche zu bieten. Die Beine sind abnehmbar, die Platten werden mit Flügelmuttern, Rundkopfschrauben und Aluschienen fixiert. Das Grundgerüst ist mit Fittingen in den Airschienen des Autos befestigt, so kann es nicht herumfliegen.  Das Bett hat mich ca. 400€ gekostet und es hat sich gelohnt. Es ist super gemütlich.

Kleiner Tip

Moin ihr Lieben, heute haben wir noch ein kleines Video für euch um das Polster beziehen etwas einfacher zu gestalten. Wir hoffen es gefällt euch. Liebe Grüße und eine sonnige Woche.

Neue Bezüge ganz -einfach mit Bündchenstoff

Moin ihr lieben Pimper!

In der FB-Gruppe gibt es ja schon einige die es getestet haben: die Bündchenstoff-Methode. Ich habe es nun auch probiert und für alle die es auch probieren möchten fotografiert. Es ist wirklich eine total simple Möglichkeit den Polstern einen neuen Look zu geben. Wie sich der Bündchenstoff langfristig bewährt, werde ich testen und natürlich berichten. Bündchenstoff gibt es in verschiedenen Qualitäten. Ich habe mich für eine etwas festere Sorte entschieden, da er, denke ich etwas haltbarer ist und nicht so schnell labberig wird. Am besten ist es, wenn ihr in ein Geschäft geht und den Stoff in die Hand nehmt. Ich habe mich für grauen Bündchenstoff (6€/Meter) mit einer Breite von 35cm entschieden. Diese Breite ist bei Polstern bis ca.70cm kein Problem.

Keine Sorge, auch bei den Eckpolstern funktioniert das hervorragend, da sich der Bündchenstoff ganz toll an die Polster anschmiegt. Um die zweite Seite zu verschließen habt ihr mehrere Möglichkeiten:

Vom hässlichen Entlein zum schönen Schwan

Heute haben wir wieder ein Video für euch. Wir haben 2016 einen Tabbert Comtesse 515 Baujahr 1994 gekauft und angefangen ihn zu pimpen. Ein paar Arbeiten stehen noch an, wie z.B. die Leisten im Bad gegen Metallleisten zu tauschen, neuer Leistenfüller, Arbeitsplatte der Küche foliieren, das Kinderbett streichen…Darüber werden wir euch auf dem Laufenden halten. Hier seht ihr die Verwandlung von 2016 bis jetzt. Falls ihr Fragen dazu habt, immer raus damit.

Eine neue Dachluke muß her….

Moin ihr lieben Pimper, heute geht es um den Einbau einer neuen Dachluke. Uns ist auf  einer Tour neulich etwas von der alten Dachlucke abgebrochen, so dass sie nicht mehr richtig schloss. Also musste eine neue her.

 

Nicki und Hugo

Heute haben wir ein kleines Video für euch. Nicki und Michi haben einen alten Wilk 490 von 1971 renoviert. Es wurden neue Wasserleitungen gelegt,das Bad renoviert und gestrichen, der Boden bekam dank Klick-Vinyl eine neue Optik, alle Schränke wurden lackiert und haben neue Knöpfe bekommen. Die alten Polster und Gardinen sind rausgeflogen und wurden durch neue Schaumstoffpolster ersetzt. Dafür wurden neue Bezüge und Gardinen genäht, die Dichtungen an den Fenstern wurden erneuert, eine neue Dachlucke eingebaut und die Rangiergriffe neu abgedichtet und Wasserschäden beseitigt. Die Arbeit hat sich gelohnt- Hugo ist ein richtiges Schmuckstück geworden. Wie gefällt er euch?

Schaumstoff schneiden- so einfach

Moin ihr lieben Pimper,  in der Facebookgruppe kommt immer wieder das Thema: Kann ich für die Polster nicht einfach Schaumstoffmatratzen zurecht schneiden? Das ist doch günstiger als das in den passenden Maßen zu bestellen. -Klar könnt ihr das machen. Auch eine neue Schaumstoffmatraze passt oft ja nicht in die Betten von Wohnwagen oder Wohnmobil. Mit einem elektrischen Brotmesser ist alles ohne viel Aufwand schnell zurecht geschnitten.Nicki hat vor einiger Zeit ein kleines Video dazu gemacht. Das Video findet ihr auch auf unserem YouTube-Kanal 

 

Viel Spaß beim pimpen

Hurra, unser Luftzelt ist da

Vor einigen Wochen hatten wir uns entschieden ein neues Vorzelt zu kaufen.
Ein Luftzelt sollte es sein und natürlich groß, damit wir zu 6. genug Platz haben. Die Überlegungen gingen Richtung Kampa Front Air und Dorema Magnum Air Force 3,90 mit 2 Anbauten.
Nach toller Email- Beratung durch Wolf-Steffen Schau von der Firma Camping Trend haben wir uns das Dorema Magnum Air Force 390 mit beiden Anbauten ausgesucht.
Dieses tolle Teil ist, wenn wir es komplett aufbauen knappe 9 Meter lang und somit eine gute Ecke länger als unser Wohnwagen.
Das tolle ist, dass wir uns aussuchen können, ob wir nur das Hauptzelt, oder das Hauptzelt mit einem Anbau oder mit beiden Anbauten aufbauen möchten.
So sind wir sehr flexibel und das Hauptzelt kann man auch gut für Kurztrips nutzen. Es ist ratz fatz aufgebaut und unsere Kinder helfen immer fleißig beim pumpen mit und sind somit auch beschäftigt. Durch die einzelnen Tubes kann man im Nottfall auch schnell den defekten austauschen. Auch Regen und Wind musste es neulich schon beim Admin- Treffen überstehen und Sturm mit Böen um die 75km/h in unserem Dänemark-Urlaub waren kein Problem. Es stand wie eine eins. Beim Admin- Treffen haben wir es als Tanzsaal und auch als Kino genutzt. Einen Anbau nutzen wir für Vorräte, Getränke, Schuhe und was halt sonst gerne mal im Vorzelt rum liegt und steht. Der Rest wird als Wohn-/ Eßzimmer genutzt. Wir sind total zufrieden und es ist eine tolle Alternative, wenn man kein Kampa kaufen kann/ möchte.

Die Tessi bekommt ein neues Bad

Unsere Tessi ist ja schon eine etwas ältere Dame, der wir mit viel Zeit, Liebe und Farbe innen einen neuen Look verpasst haben. Das Bad, ein Traum von rosa- weiß vergilbtem, brüchigen Plastik, hatten wir noch nicht renoviert. Es war aber einfach nur noch eklig und passte nicht mehr zu dem gepimpten Rest… Die Tessi bekommt ein neues Bad weiterlesen