Der richtige Reifendruck

Oft lese ich in Foren bei der Frage:
Wieviel Luft braucht mein Wohnwagen oder Wohnmobil?

„Steht auf dem Reifen“ ist oft die Antwort

Diese Antwort ist nicht nur falsch, sondern auch gefährlich!

Auf dem Reifen steht der maximale Fülldruck meist in PSI, aber nicht der Druck den der Fahrzeughersteller angegeben hat.

Während der Fahrt steigt der Reifendruck durch Erwärmung an. Diese kommt von der Umgebungstemperatur, der Straßentemperatur und vor allem durch die Bewegung bzw. Arbeit (Walken) vom Reifen.

Wird der Reifen schon im kalten Zustand auf maximal Druck befüllt, überschreitet er diesen während der Fahrt.

Ein überfüllter Reifen kann im Extremfall platzen.

Der optimale Reifendruck ergibt sich aus der Reifendimension
(Breite, Niederquerschnitt, Traglast und Geschwindigkeitsindex), der Felge und das zu tragende Gewicht. Dies berechnet und dimensioniert der Fahrzeughersteller und bestimmt die Rad/Reifen Kombination für das jeweilige Fahrzeug.
Wenn die ihre Arbeit richtig gemacht haben, liegt der optimale Reifendruck immer unter dem Reifenhöchstdruck.

__________________________________________________________________________

Bei falschem Luftdruck, dabei ist es egal ob zu viel oder zu wenig, reduziert sich die Auflagefläche/ Lauffläche der Reifen

Ergebnis:

  • Schlechte Seitenführung
  • Längerer Bremsweg
  • Ungleichmäßiger Verschleiß am Reifen
  • Verschleiß am Fahrzeug (Achse, Aufbau, Rahmen)

Den optimale Reifendruck gibt immer der Fahrzeughersteller vor. Wie der Name schon sagt, hat er das Fahrzeug herstellt, er hat es geprüft und er hat eine Typengenehmigung (Homologation) bekommen.

__________________________________________________________________________

Wo finde ich den richtigen Reifendruck?
(Natürlich je nach Fahrzeug unterschiedlich)

  • Aufkleber im Tankdeckel
  • Aufkleber am Türholm
  • Aufkleber im Gaskasten
  • Aufkleber am Kotflügel
  • In der Bedienungsanleitung

Wann soll ich den Reifendruck prüfen?

  • Wie oben geschrieben im kalten Zustand
  • Wenn möglich alle 14 Tage (Stichwort: Standschaden)
  • Auf jeden Fall vor Antritt einer größeren Fahrt

Laut Statistischem Bundesamt sind in Deutschland im Schnitt etwa 1000 Verkehrsunfälle pro Jahr auf technische Mängel an der Bereifung zurückzuführen (Quelle Bundesamt)

In diesem Sinne, immer eine unfallfreie Fahrt
Mit freundlichen Grüßen
Steffen

Facebook Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.