Die Tessi bekommt ein neues Bad

Unsere Tessi ist ja schon eine etwas ältere Dame, der wir mit viel Zeit, Liebe und Farbe innen einen neuen Look verpasst haben. Das Bad, ein Traum von rosa- weiß vergilbtem, brüchigen Plastik, hatten wir noch nicht renoviert. Es war aber einfach nur noch eklig und passte nicht mehr zu dem gepimpten Rest…

So haben wir kurzerhand bis auf das WC alles raus gerissen und in dem Zuge alle Wasserleitungen im Wohnwagen erneuert. Die Wände haben wir zum Teil mit Wandfarbe gestrichen und zum Teil mit Vliestapete von der Firma „Freundin“ tapeziert. Den Kleister haben wir mit einem Ovalit- ähnlichen Produkt gemischt um so eine besser Haftung bei den Temperaturunterschieden zu haben.  Da in unserem Badezimmer die Hälfte des Radkastens liegt, mussten wir uns überlegen wie wir ihn gut verstecken. Wir wollten so wenig Löcher wie möglich bohren. Wir haben uns aus 8mm Sperrholz einen Kasten gebaut, in dem auch die Leitungen und die Lüftung versteckt sind. Der Kasten ist mit der WC- Rückwand, der Vorderwand und dem Fußboden verschraubt. Den Kasten haben wir mit PVC von Teppich Kibeck verkleidet. Diesen haben wir auch für den Fußboden benutzt. Auf dem Fußboden haben wir den Belag mit Sigan Elements verklebt. Dies ist ein spezielles Klebeband für Fußböden, welches auch mit Temperaturschwankungen gut zurecht kommt. An dem Kasten haben wir den Belag mit Kraftkleber verklebt. Der Waschtisch besteht auch aus Sperrholz- allerdings etwas dicker. Die Form dafür haben wir selber zurecht gesägt, das ganze mit PVC beklebt und darauf ein leichtes Kunststoffwaschbecken vom Campingshop Wagner montiert. Eine weitere Herausforderung war der Wasserhahn: wir wollten gerne etwas schönes. Da unser altes Bad einen Untertischmischer besaß, mußte der neue Wasserhahn dafür auch geeignet sein. Die Campingausstatter waren da keine Hilfe, so ging probieren über studieren. Vermutlich benötigen wir den Extra- Mischer also gar nicht mehr, aber es funktioniert (auch wenn es etwas abenteuerlich unterm Tisch aussieht…)! Die Kanten der Waschbeckenplatte haben wir mit Kunststoffleisten versehen. Ich werde diese aber noch durch Aluleisten austauschen, da mir die Schnittstellen bei dem Kunstoff so nicht gefallen. Die Wandabschlüsse werden noch mit Acryl versiegelt. Die Ablage über dem Waschbecken ist vom „Schweden“ und der Spiegel von Real.

Facebook Like

6 thoughts on “Die Tessi bekommt ein neues Bad”

  1. Euer Bad ist der Hammer!
    Ganz ganz toll. In unserem Wohni ist das Gleiche. Einfach nur furchtbar. Allerdings hab ich mich da noch nicht ran getraut.
    Sehr mutig von euch und das Ergebnis spricht für sich
    Vielen Dank für die wertvollen Tips bzgl. Material und Verarbeitung. Vielleicht wage ich mich mit diesem Wissen auch an unser Ekelbad ran….
    LG Dorothee

  2. Total schick! In unserem 84er Wohni hatten wir jetzt einen Wassereinbruch im Bad. Also endlich ein Grund das Ekelbad zu renovieren! Was habt ihr denn da für eine Waschschüssel verwendet?

Schreibe einen Kommentar zu Nassy Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.